Das sollte man in Dalmatien unbedingt probiert haben

Kroatien entwickelt sich immer mehr zu einem TOP-Reiseziel in Europa. Das ist zwischenzeitlich mehrfach belegt. Nun hat auch ein renommiertes britisches Gourmet-Magazin die Top-Ten Kroatiens benannt, von denen lediglich eins nicht typisch dalmatinisch ist.

Wir möchten das aufgreifen und unsere Liste hier vorstellen. Natürlich ist bei uns in Dalmatien die Küche deutlich mediterran. Aber auch unsere herzhaften traditionellen Gerichte erfahren großer Beliebtheit. Einige davon können Sie auch in der Pavlinka bekommen.

Unser Blog-Eintrag
Bild von Slavik Robtsenkov auf Pixabay
Dalmatinischer Pršut - Trockengesalzener Schinken

Wenn man in Dalmatien von einem traditionellem Gericht spricht, dann sicherlich von unserem Schinken (Pršut). In allen kulturellen und gesellschaftlichen Ereignissen wird die Spezialität als Vorspeise oder am Buffet gereicht. In 1-1,5 mm dicke Scheiben geschnitten, genießt man ihn am besten mit Oliven, einem Hartkäse (bei uns Paški sir), einem schönen Weißwein und Weißbrot. 

Bei uns in Posedarje bekommen Sie den besten 🙂

Er wird typischerweise aus den Hinterbeinen eines hochwertigen Schweins hergestellt. Das Fleisch ist völlig frei von jeglichen Zusatz- und Konservierungsstoffen und wird lediglich mit Meersalz gewürzt, bevor es gepresst, getrocknet und mindestens 12 Monate lang gereift wird.

Der Trocknungsprozess des Schinkens umfasst normalerweise das Räuchern mit Wacholderholz und das natürliche Trocknen im heftigen dalmatinischen Bora-Wind, der das Fleisch angeblich mit Tröpfchen reinen Meersalzes direkt aus dem Meer sowie mit dem Duft frischer Bergluft vom nahe gelegenen Velebit-Gebirge durchdringt.

Pager Käse - Schafskäse Spezialität

Pager Käse (kroat. Paški sir) ist eine Schafskäse-Spezialität, die auf der Insel Pag hergestellt wird.

Auf der Insel leben rund 30.000 kleinwüchsige Schafe. Deren Milch bringt den Geschmack für den Käse. Da auf der Insel wenig saftiges Gras wächst, ernähren sich die Tiere überwiegend von wild wachsenden Kräutern.

Vier bis sechs Monate dauert die Reifung. Luftgetrocknet wird er besonders würzig.

Die wohl bekannteste Käserei auf Pag ist Gligora. Wir empfehlen unseren Gästen gerne eine Führung, die man mit einer Verköstigung verbinden kann. Mehr Infos hierzu auf unserer Blog-Seite oder auf der Homepage der Käserei. Natürlich bietet Gligora auch einige andere Käsearten und -kreationen an. 

Hervorragend zum Käse passt der oben erwähnte Dalmatinische Pršut.

Als begleitende Weine empfehlen wir einen schönen weißen Gegić.

Aus der Welt der Rotweine passt hervorragend: Merlot, Babić, Terran, Cabernet sauvignon Boškinac, Rožolj Boškinac

Schwarzes Risotto

Brodetto

Ražanj

Das in Dalmatien oft zu Heiligabend beliebte Schwarze Risotto oder Crni rižot ist ein Tintenfisch-Risotto, das durch die Tinte des Tiers sein Aussehen bekommt. Ein intensives Geschmackserlebnis für Freunde von Meeresfrüchten. Aber nicht nur die Tinte verleiht dem Reis das besondere Aroma. Der dalmatinische Dessertwein Prošek wird beim Kochen dazugegeben.

Das schwarze Risotto serviert man warm, dadurch bleibt es cremig, weil der Reis die Flüssigkeit aufnimmt. Trotz des starken Geschmacks, ist dieser Risotto leicht verdaulich – ideal bei mehrgängigen Festgerichten.

Die Adria in einer Suppe! Ein traditionelles arme-Leute-Gericht der Adriafischer fand nun den Weg in die Speisekarten der Küstenorte entlang der Adria: Brudet, Brodet oder Brodeto ist ein reichhaltiger Fischeintopf, der nicht nur in Dalmatien zubereitet wird. Es gibt verschiedene Ausführungen und wird das ganze Jahr über gegessen. Normalerweise wird er mit Polenta serviert, was die schmackhafte Fischbrühe aufsaugt. Hier zeigt sich Italiens Nähe.

Ursprünglich haben die Fischer den Eintopf direkt auf dem Boot zubereitet. Verwendet wurde oft der Beifang, welcher sich aufgrund der Größe und Qualität nicht verkaufen ließ.

Wir Kroaten grillen gern und viel. Eine alte und beliebte Zubereitungsart ist das Grillen am Spieß. Das ist vielen bestimmt schon an den Hauptstraßen aufgefallen. Meistens hängen dort Spanferkel, Lämmer oder sogar riesige Ochsen, da braucht man keine extra Reklametafel.

Die Meister des Ochsenspieß sind sicherlich die Slawonen aus dem Osten Kroatiens, wobei dort nicht selten Kalb zubereitet wird.

In der Pavlinka grillen wir gerne Spanferkel. Fachmännisch gesalzen und während des Bratens meist nur mit Öl, zerlassenem Fett oder Brühe, aber auch mit Bier oder Wein wird das Fleisch bestrichen.

Buzara

Scampi oder Muscheln, gekocht in Knoblauch, Tomaten und einer Weißweinsauce, das ist die kroatische Methode um Meeresfrüchte zu kochen. Einfach aber köstlich. Auf die Frische kommt es an.

„Buzara“ kommt vom venezianischen Wort für „Kessel“. Frisch gefangene Meeresfrüchte wurden von den Fischern darin zubereitet. Wir haben das Wort schlichtweg für diese Spezialität übernommen.

Es gibt zwei gebräuchliche Varianten: na bijelo (weiß) oder na crveno (rot). Für die rote Variante wird einfach zur weißen etwas Tomatensauce und frische Tomaten hinzugefügt, und statt Weißwein beim Kochen Rotwein verwendet. Buzara Stil bedeutet einfach Olivenöl, Petersilie und Wein zu verwenden. Das Aroma der Meeresfrüchte wird daher nicht überschattet. Knoblauch, Zwiebeln sowie Salz und Pfeffer runden das Ganze ab.

Unsere Gäste lieben die Spezialität zum Mittagstisch. Kombiniert mit einem schönen Malvazija und einfach nur frischem Weißbrot, muss man bis zum Abendessen nicht hungern.

Peka

Nicht nur bei uns in Dalmatien bekannt. Die Peka ist in ganz Kroatien beliebt. Der „peka-Stil“ – kroat. „ispod peke“ heisst soviel wie „unter dem Deckel“ zubereitet. Jedoch versteht man unter Peka nicht nur den Deckel. Gemeint ist der gesamte Topf, bestehend aus einer großen Metallpfanne und einem Deckel aus Gusseisen.

Nachdem man die Zutaten in den Topf gegeben hat, wird alles mit dem Deckel verschlossen und auf einen offenen Feuerplatz platziert und mit Asche/Glut bedeckt. Dadurch wird das Bratgut gleichzeitig gebraten und im eigenen Saft gekocht. Es dauert durchaus einige Stunden, bis das Gericht fertig ist. Deshalb muss man in der Regel die Peka im Lokal einen Tag vorher bestellen.

Lammfleisch und Oktopus sind vermutlich die populärsten Varianten in der Gastronomie, wobei die Kroaten selbst oft auch Kalb verwenden. Die typische Beilage in Dalmatien ist die Kartoffel, die auch im Topf gegart wird, und den Fleischsaft aufnimmt. Zusammen mit typischen kroatischen Gewürzen, Pfeffer und Salz wird das ein Gaumenschmaus, auf den zu warten es sich lohnt. 

Die Peka ist etwas, was man unbedingt einmal im Kroatien-Urlaub erlebt haben sollte.

Fritule

Malvazija und Pelješac-Weine

Dessertwein Prošek

Fritule sind kleine Donuts, die vor allem in der Weihnachtszeit häufig an Ständen an der Küste oder an Marktständen zu finden sind.

In der Pavlinka gibt es sie aber durchaus auch mal zum Dessert. Der Duft aus der Küche ist traumhaft.

Nicht nur in Istrien gibt es leckere Malvazija Weißweine. Blumig, würzig etwas an einen Muskat erinnernd haben Sie bei uns das Mittelmeer im Glas.

Das wichtigste Weinbaugebiet Kroatiens findet man auf der Halbinsel Pelješac. Die Rotweine müssen sich vor internationaler Konkurrenz nicht verstecken.

Prošek gibt es in verschiedenen Varianten. Die Trauben werden sehr spät gelesen und gären möglichst langsam. Es handelt sich hier um einen Likörwein, der zwar mittlerweile oft ein Massenprodukt ist, aber bei kleinen Familienbetrieben finden Sie durchaus noch wahre Schätze.

Schauen Sie hier vorbei und richten Grüße von uns aus.

Bild von Photo Mix auf Pixabay