Posted

Wenn Engel reisen? Tag 4

Nun an Sprichwörtern ist ja oft was Wahres dran. Ob wir Engel sind beurteilen andere. Tatsache ist, dass wir nach einer langen Gewitternacht mit viel Regen einen herrlichen Morgen antrafen. Der erste Blick aus meiner Kajüte hat mich total geflasht. Die Krka lag friedlich vor meinem Fenster und die Spiegelungen im Wasser waren unbeschreiblich!

Wir konnten es also kaum erwarten die paar Meter wieder nach Skradin zurück zu fahren, diesmal bekommen wir sicher einen Liegeplatz, fahren doch viele Segler ebenso früh wieder los. Zudem wollten wir die ersten Fährschiffe zu den Wasserfällen erreichen um nicht gerade in den größten Trubel hinein zu geraten.

So war es dann auch, die ersten Boote kamen uns schon entgegen und Skradin präsentierte sich von seiner schönsten Seite. Allerdings waren die ersten Fähren bereits voll und eine lange Warteschlange sowohl beim Ticket-Office als auch am Schiffseinstieg vertrieb mir die Lust zu den Wasserfällen zu gehen. Ich habe die Krka-Wasserfälle noch in Erinnerung als gerade mal 20 -30 Leute dort waren. Also beschloss ich eine kleine Erkundungstour rund um Skradin zu Fuß zu machen.

Um klar zu stellen: die Krka-Wasserfälle sind ein “Must-see” Kroatiens. Ich war aber schon zu oft dort und genoss deshalb meinen Weg durch die Gassen von Skradin hinauf zur Fort-Ruine und weiter in den Wald. Später kaufte ich frische Burek, verzog mich auf´s Boot und genoss die Blätterteig-Spezialität mit einem schönen Rotwein, Pršut und Pager Käse und wartete auf die Rückkehrer der Krka-Tour.

Hier die Bilder der Krka-Wassfälle, sie dürfen natürlich nicht fehlen. Dankeschön Jana!

Wieder Glück im Unglück

Nach dem gelungenen Start in den Tag mit tollen Eindrücken machen wir uns auf in Richtung Kornati. Wir wollen zumindest schon einen Teil der doch langen Strecke heute noch zurücklegen.

Nachdem wir zunächst wieder keinen Platz an der Marina von Zlarin bekamen (wegen einer Regatta), machten wir kehrt und fanden gerade noch ein Plätzchen in der Solaris Yacht Marina. Und da passiert´s: Ich verliere beim Anlegen meine Brille, sie fällt in´s Hafenbecken. Dazu wickelt sich ein Seil in unsere Schiffsschraube, was bedeutet: ein Taucher musste her!

Schreibe einen Kommentar