Erste Corona-Schutz-Maßnahmen bekannt…

Bild von Tumisu auf Pixabay

Liebe Gäste, liebe Freunde,

hier ein Update zur aktuellen Situation, da wir von den Behörden endlich Richtlinien zu Corona-Schutz-Maßnahmen bekommen haben. Allerdings nur für RESTAURANT-Betrieb. Konkrete Richtlinien für den Hotelbetrieb gibt es noch nicht.

Aber es lässt sich schon so Einiges daraus erkennen:

Die Regelungen basieren auf der Erfahrung, dass das Virus über die Luft und über Gegenstände übertragen wird, und entsprechende Desinfizierungen vorgenommen werden sollen. Unseren Gästen stehen viele Gegenstände zur Verfügung. Tennis- und Tischtennisschläger und –bälle, Bocciakugeln, Tische und Stühle mit Sitzkissen auf der Terrasse, Sonnenschirme und Liegen mit Stoffauflagen am Strand, Kanus, eine Schwimminsel, Bücher und Spiele. Sollen wir einige dieser Gegenstände einfach aus dem Verkehr ziehen, und wenn ja, welche?

Wie Sie alle wissen, servieren wir das Frühstück als Buffet mit Selbstbedienung. Genauso haben wir zum Abendessen auch eine Salatbar aufgebaut. Das traditionelle Spanferkel wird auch als Buffet serviert. Das werden wir in dieser Situation nicht mehr so handhaben dürfen.

Es werden alle Speisen vom Personal am Tisch serviert oder der Gast holt sich sein Essen am Ausgabefenster selber ab. Tische im Restaurant müssen mit min. 1,5 m Abstand voneinander aufgestellt werden.

Es ist zu erwarten, dass wir keine Tischdecken benutzen werden können, da diese nach jedem Gast komplett ausgewechselt werden müssen. Ich bin mir nicht sicher ob wir überhaupt so viele Tischdecken haben um mit dem waschen-trocknen-bügeln-Zyklus alle Mahlzeiten abzudecken.

Tisch und Stühle sollen nach jeder eingenommenen Mahlzeit eines Gastes desinfiziert werden, bevor sich der nächste Gast an den Tisch setzt. Dies kann zu Wartezeiten führen, was im Großen und Ganzen eigentlich nicht so schlimm ist.

Bild von Klaus Hausmann auf Pixabay
Bild von Klaus Hausmann auf Pixabay

Speziell für die Pavlinka stellt sich die Frage der Sitzkissen auf den Terrassenstühlen und der Auflagen für die Strandliegen. Sie sind alle aus Schaumstoff und Textil. Eine tägliche Waschung können Schaumstoffe nicht aushalten. Die Bezüge schon eher, aber das Beziehen des Schaumstoffes ist sehr zeitaufwendig und kaum rechtzeitig zu bewältigen (plus waschen-trocknen).

Reicht ein besprühen mit Desinfektionsmittel? Bis jetzt haben wir keine Antwort auf diese Frage erhalten.

Genauso sollen Gäste und Personal untereinander einen Abstand von min. 1,5 m einhalten. Ähem, … kann ich schlecht kommentieren. Auf jeden Fall, wir werden nicht mit einem Maßband umher laufen und jeden Schritt messen.

Eine weitere Richtlinie verbietet den Aufenthalt am Tresen. Getränke sollen bestellt und mitgenommen werden. Auch hier bin ich etwas kommentarlos. Unser Tresen ist lang genug um den Sicherheitsabstand einzuhalten, so dass es sicherlich Platz für Interpretation gibt.

Klimaanlagen sollen nicht benutzt werden. Stattdessen sollen alle Räumlichkeiten durchlüftet werden.

Wir werden auch unsere Bibliothek schließen müssen, da Bücher, Zeitungen und Magazine nicht geteilt werden sollen. Das umfasst auch unsere Spielekiste. Also, wenn Sie gerne Karten oder Mensch-ärgere-dich-nicht spielen möchten, werden Sie sich Ihre eigenen mitbringen müssen.

Bild von Arif Wachyudin auf Pixabay
Bild von Arif Wachyudin auf Pixabay

Die Tennis- und Tischtennisschläger und –bälle sind überschaubarer und die werden wir desinfizieren können nach jedem Gebrauch.

Mit freundlicher Genehmigung A. Gospić

In Kroatien besteht eine Schutzmaskenpflicht in geschlossenen Räumen (ausgenommen bei sich Daheim, natürlich). Es können Einwegmasken oder Stoffmasken sein. Wir werden zwar Masken auf Lager haben, aber es kann wegen erhöhter Nachfrage zu Engpässen kommen.

Deshalb bitten wir die Gäste ihre Masken für alle Fälle selbst mitzubringen.


Desinfektionsmittel für die Hände werden an allen Eingängen stehen und benutzt werden müssen. Das Personal wird jeden Morgen die Körpertemperatur messen müssen bevor sie zur Arbeit kommen. Dem Personal wird außerdem empfohlen Schutzhandschuhe zu tragen. Sogar Waren sollen zunächst desinfiziert werden bevor sie eingelagert oder benutzt werden.

Alle diese Richtlinien sind einschneidend (besonders die mit der Klimaanlage), aber machbar. Es wird mehr Arbeit und mehr Kosten erfordern und eine neue Arbeitsorganisierung.

Neben dem Schutz von unserem Personal und unserer Gäste, steht an erster Stelle auch das Wohlbefinden unseres Gastes. Es soll trotz allem ein erholsamer und schöner Urlaub für Sie werden.

Apropos, Wohlbefinden: unsere Olivera hat diese Woche wieder begonnen mit den Massagen, und auch sie hat alles den Richtlinien entsprechend vorbereitet.


Ein großes Plus für die Pavlinka ist unsere Lage – wir stehen 3 km ausserhalb vom Dorf, unsere Nachbarn sind 14 weitere Ferienhäuser auf genügend Distanz. Eigentlich ist die Pavlinka ein idealer Ort zur Selbstisolierung.

Natürlich möchten unsere Gäste aber auch etwas von der Umgebung sehen. Zu diesem Zeitpunkt wissen wir nicht unter welchen Umständen unsere Partner ihre Ausflüge organisieren werden (Kanutour, Bootstour, Höhle, Kornati-Inseln, …). Was aber sicher ist, einen großen Touristenansturm wird es nicht geben, und das wird eigentlich sehr angenehm sein.

Sagen Sie uns Ihre Meinung. Und Vorschläge (dies geht besonders an unsere Stammgäste, die wissen wie es in der Pavlinka ist). Möchten Sie Ihren Urlaub unter diesen Umständen verbringen?

Immer noch hoffnungsvoll,

Ihr Pavlinka-Team

P.S. Seit 14 Tagen gibt es in der Zadarer Gespanschaft keine Neu-Infizierten. Getestet wurden bis jetzt insgesamt 2033 Personen. Zu diesem Zeitpunkt liegen keine COVID-19 Patienten im Krankenhaus. In Selbstisolation befinden sich noch 795 Personen.

In Posedarje gab es überhaupt keine Corona-Infizierten.

Schreibe einen Kommentar