Saisonende

Eine Sommer-Saison in Zeiten der Pandemie

Heute, am 14.09., schließen wir unser Haus für die Saison 2020. Was für ein Jahr!

Den Saisonbeginn mussten wir um einen ganzen Monat verschieben – unsere Mai- und Juni-Gäste konnten ihren gebuchten Urlaub leider nicht antreten. Erst als am 15.06. die Grenzen innerhalb Europas wieder öffneten, und auch der Tourismus wieder geduldet wurde, reisten unsere ersten Gäste an. Zwar noch zaghaft, sie wurden dann aber mit herrlichem Wetter belohnt. Die ersten Wochen waren wir nur wenige in der Pavlinka, knapp die Hälfte der Gäste als in normalen Zeiten. Erst in der zweiten Juli-Hälfte kamen wir in den Genuss eines fast vollen Hauses. Es war wie in normalen Zeiten. Familien mit Kindern, Motorboote in unserer Bucht, buntes Treiben am Strand und gesellige Abende auf der Terrasse. In der zweiten Augustwoche ging es dann rapide runter mit der Gästezahl. Mit halb vollem Haus und ganz wenigen Kindern legte sich eine Ruhe über unsere Bucht, wie es noch nie so war. Als dann Ende August die Reisewarnungen, zunächst aus Österreich, dann gefolgt von Deutschland, kamen, erlebten wir wieder eine Stornierungswelle wie im Frühling. Einige Gäste reisten noch in der letzten Augustwoche an, aber wegen der vielen Stornierungen mussten wir am Ende schweren Herzens unseren übriggebliebenen drei Familien für die zweite September-Hälfte absagen. Die letzte Gruppe Gäste genoss noch den ungewöhnlich warmen September und die Ruhe im Haus und am Strand. Es war eine lustige Gruppe, die wir am 14.09. dann verabschiedeten.

Die Pavlinka war diese Saison 1,5 Monate kürzer geöffnet. Die Gästeanzahl lag bei etwa die Hälfte als in normalen Zeiten. Es ist keine gute Bilanz, wir sind trotzdem froh, diese Saison gearbeitet zu haben. Wir konnten dadurch unseren Mitarbeitern das Gehalt sichern, und auch für die nötigen Jahreskosten der Pavlinka wird es reichen.

Was uns am meisten Sorge bereitet hatte, war die potenzielle Ansteckungsgefahr. „Was wenn …?“ lag immer in der Luft. Wir hatten zwar vorgesorgt, und uns mit Desinfektionsmitteln sowie Schutzzubehör eingedeckt, Schutzmaßnahmen gemäß den Empfehlungen der Gesundheitsbehörde eingeführt, eine Quarantänestation eingerichtet und klare Storno-Bedingungen erstellt.

Uns war wichtig, dass unsere Gäste wissen, was sie hier erwartet und was passiert, wenn was passiert.

Gott sei Dank ist der Ernstfall nicht eingetreten!

Bild von Klaus Hausmann auf Pixabay

Viele Gäste meldeten sich nach ihrer Heimkehr bei uns, um zu berichten, wie reibungslos sie über die Grenzen gefahren sind, und der Corona-Test negativ ist.

Auch wir und unsere Mitarbeiter haben die Saison gesund überstanden.

Bild von DreamPixer auf Pixabay
Bild von DreamPixer auf Pixabay

Was uns bleibt, ist ein ganz großes DANKESCHÖN an alle unsere Gäste zu richten, die trotz allem Ihren Urlaub 2020 bei uns verbracht haben. Wir wissen, es war oft keine leichte Entscheidung, und haben volles Verständnis für Bedenken und Sorgen. Umso dankbarer sind wir!

Wir hoffen, es wird nie wieder so ein verrücktes Jahr geben wie 2020. Wir wollen leben, wir wollen arbeiten, wir wollen uns wieder umarmen! Wir wollen in Urlaub fahren!


P.S.: Die Buchungen für 2021 haben schon angefangen – die meisten Gäste die dieses Jahr storniert hatten, haben gleich für 2021 gebucht (Danke!). Zimmer haben wir aber noch frei, mailen sie uns an und sichern sie es sich gleich.

Schreibe einen Kommentar